Berichte zu aktuellen Aktionen, Projekten und Veranstaltungen finden sich unter den entsprechenden Menüpunkten.

(Alternativ zur Weiterleitung bitte auf die Wörter 'klicken'.)

Bürgermeister Mohr stellt sich den Wünschen und Fragen von Kindern der Medardus-Schule

Bei der Klasse 4a der Medardus-Schule stand im März im Fach Sachunterricht das Thema "Mein Wohnort - Bendorf" auf dem Programm. Nachdem die Schüler und Schülerinnen besprochen hatten, was es alles Schönes in Bendorf gibt und warum sie gerne hier wohnen, kam die Sprache darauf, was man vielleicht machen könnte, damit die Stadt noch schöner wird.

Viele Wünsche, Ideen und Vorschläge wurden gesammelt - von der Sauberkeit auf den Spielplätzen, über ein Hallenbad bis hin zum Wunsch nach mehr Fahrradwegen war alles dabei. Während der Diskussionen kam der Gedanke auf, dass man diese Wünsche dem neuen Bürgermeister der Stadt Bendorf Herrn Mohr unterbreiten könnte. Gesagt - getan. Jedes Kind schrieb also voller Motivation einen Brief mit den entsprechenden Vorschlägen. Diese wurden bunt verziert und gestaltet - sogar ein Porträt des Bürgermeisters war dabei - und weggeschickt.

Erst einmal passierte nichts, dann wurde bekannt, dass der Bürgermeister erkrankt war. Ein paar Wochen später bekam die Klasse eine Nachricht von Herrn Mohr, dass er sich sehr über die Briefe sehr gefreut hatte und die Klasse gerne besuchen würde, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen.
Am Dienstag, den 20. April war es soweit. Alle Kinder waren sehr aufgeregt. Da zu dieser Zeit alle Klassen im Wechselunterricht waren, konnte leider nur eine der beiden Gruppen vor Ort in der Schule sein. Aber dank der Technik war es möglich, dass sich die andere Gruppe online dazuschalten und so den Besuch des Bürgermeisters miterleben konnte.

Zuerst nahm Herr Mohr Bezug auf die Briefe der Kinder. Anschließend konnten die Kinder ihm viele Fragen stellen. Herr Mohr hatte genug Zeit mitgebracht, um alle Fragen zu beantworten. Leider musste er zugeben, dass er nicht alle Wünsche der Kinder erfüllen kann, aber er hat ihnen auch Dinge gesagt, die auf jeden Fall in der nächsten Zeit verbessert werden sollen, wie zum Beispiel die Situation auf den insgesamt 23 Spielplätzen! in Bendorf.

Alle  waren sich anschließend einig, dass das eine tolle Sache war. Für die Kinder war es super spannend und interessant, den Bürgermeister näher kennen zu lernen und sich ein Bild von den Aufgaben eines Bürgermeisters zu machen. Ein herzliches Dankeschön an Herrn Mohr für seine Zeit!


Vorbereitungen für die Corona-Selbsttests

Die Vorbereitungen für die Corona-Selbsttests sind in vollem Gange. Unter tatkräftiger Mithilfe unserer FSJ'ler werden Testmaterialien und Räumlichkeiten gewissenhaft hergerichtet.

An dieser Stelle vielen Dank unseren FSJ'lern und allen weiteren involvierten Personen!


Beginn des Wechselunterrichts am 22.02.2021

Planmäßig begann heute der Wechselunterricht an unserer Schule. Schülerinnen und Schüler sowie das Team der Medardus-Schule freuten sich sehr über das Wiedersehen, wenn auch vorerst in kleinen Gruppen.



Laufabzeichen - Woche 2020

Ausdauer - das ist unter den sportlichen Disziplinen mit Sicherheit einer der Bereiche, in dem sich Kinder in kurzer Zeit stark verbessern können. Sowohl das Lauftempo als auch der Atemrhythmus sind wichtige Faktoren, die die Leistung jedes Einzelnen beeinflussen. Und genau das kann im Sportunterricht gut geübt werden. Hinzu kommen die Motivation und der Wille, eine vorgegebene Zeit erreichen zu wollen.

Seit einigen Jahren ist der Laufabzeichen-Tag ein fester Bestandteil des Sportangebotes an unserer Medardus-Schule. Hier erzielen die Kinder immer wieder tolle Erfolge und stärken so ihr Selbstbewusstsein.

Alle Klassen trainierten im Sportunterricht fleißig. Die Erstklässler sollten 15 Minuten durchhalten, die zweiten Schuljahre 30 Minuten, die Drittklässler 45 Minuten und die Viertklässler konnten sogar versuchen, 60 Minuten zu schaffen.
Allerdings war in diesem Jahr einiges anders: Coronabedingt wurde aus unserem Laufabzeichen - Tag eine Laufabzeichen - Woche.

Vom 29.09. - 02.10.2020 ging an jedem Tag eine andere Klassenstufe im Rhein-Stadion an den Start. Immer zwei Klassen liefen gleichzeitig - mehr waren aufgrund des Abstandsgebots nicht zugelassen. Die Motivation war bei allen Schülern und Schülerinnen riesengroß, so dass es viele Kinder schafften, die angestrebte Zeit durchzulaufen. Voller Stolz nahmen sowohl die Erstklässler, als auch die Zweit,- Dritt und Viertklässler ihre verdienten Urkunden und Laufpässe von den Klassenleiterinnen in Empfang.

Aufgrund des erhöhten Infektionsgeschehens konnten in diesem Jahr leider erstmalig  keine Eltern die Kinder anfeuern. Alle Schüler und Schülerinnen sowie alle Lehrer hoffen, dass das im kommenden Jahr wieder anders sein wird.

Ein besonderer Dank geht an David Hassinger und Dominik Greiser, die souverän und kompetent die Kinder durch die ganze Woche im Stadion begleitet haben. Wir danken zudem herzlich Frau Brendler und Frau Lau für die Organisation und allen Kolleginnen und Kollegen, die die Kinder für das Laufabzeichen vorbereitet haben.

Herzlichen Glückwunsch an alle Schüler und Schülerinnen, die das Laufabzeichen in diesem Jahr geschafft haben!!!


Was für ein Spaß! - Autorenlesung Stefan Gemmel

Endlich wieder strahlende Gesichter und Kinder-Gekicher: Stefan Gemmel, ein bekannter Kinder- und Jugendbuch-Autor, kam zu einer Lesestunde in die Medardus Grundschule nach Bendorf. Wie war das möglich?

Corona bedingt fielen seit März die meisten Lesungen und Workshops deutschlandweit aus - eine sehr bedauerliche Situation, die vor allem die Kinder traf und nur schwer vermittelbar blieb. Deshalb entwickelte Herr Gemmel mit einer sehr engagierten Schule aus seiner Region in den letzten Monaten ein Konzept, wie man Lesungen veranstalten kann, die EXAKT allen Corona-Maßnahmen und Hygiene-Anforderungen entsprechen und dennoch spaßig, lehrreich und kurzweilig sind. Lesungen unter strengsten Corona-Bedingungen bedeuten kleine Gruppen mit großem Abstand und ein hohes Maß an Disziplin. Aber es funktioniert und ist sicher.

Gelesen wurde in der Aula der Grundschule in Bendorf, die den nötigen Raum bot. Die Stühle standen mit genügend Abstand und während der gesamten Veranstaltung wurde gründlich gelüftet. Beim Eintreten trugen alle Kinder ihre Mund-Nasen-Bedeckung, bis sie saßen. Auch Herr Gemmel kam mit Maske und nahm diese erst ab, als er mit der Lesung begann.

"Schön hier zu sein!", schwärmte Herr Gemmel und die Kinder begrüßten ihn freudig. "Stimmt!", bestätigte Rektor Rolf Polcher und betonte in seiner Begrüßung, wie wichtig es für die Kinder ist, gerade in Zeiten vieler Regeln und Beschränkungen einfach mal eine Stunde ungezwungen zu sein.

Mit Szenen aus "Im Zeichen der Zauberkugel" und "Lucas und der Zauberschatten" fing Herr Gemmel seine Zuhörer ein. Es wurde aber nicht nur gelesen. Er stellte Fragen, bezog die Kinder in die Veranstaltung ein und machte aus der Lesung trotz Corona eine sehr unterhaltsame, kurzweilige Stunde auch für die anwesenden erwachsenen Teilnehmer. Nach einer Autogrammstunde übergaben Herr Polcher und Herr Gemmel die bunt gestaltete Telefonzelle ihrer Bestimmung. Hier können in Zukunft Bücher getauscht werden.

Der Besuch des vielfach ausgezeichneten Schriftstellers (Bundeverdienstkreuz, Jugendbuchpreise, diverse Sonder- und Ehrenpreise), der 52 Bücher in 21 Sprachen veröffentlichte, kam mit Unterstützung der LOGO Buchversand GmbH zustande. Zum Ende betonte Stefan Gemmel noch die Initiative des LOGO Buchversandes zu Gunsten der Gemmel-Schule in Afrika und überreicht Frau Maier als Dank für die großzügige Spende einen handgewebten Teppich in den Nationalfarben von Mali und Deutschland.

Hier geht es zum entsprechenden Online-Artikel, dem auch die hier gezeigten Bilder entnommen wurden.


Sportunterricht in Coronazeiten

Kurz nach 7 Uhr werden abwechslungsreiche Stationen in den beiden Sporthallen von den Sportlehrerinnen aufgebaut. Dies ermöglicht es den Kindern, den notwendigen Abstand zueinander zu halten und sich mit Spaß und Eifer an den Geräten zu bewegen.

Zusätzlich wird im Freien derzeit für das Laufabzeichen trainiert. Ende September erfolgt dann die Abnahme im Stadion - ebenfalls nach Klassenstufen getrennt, um den notwendigen Abstand zu gewährleisten.

"Kinderwelt ist Bewegungswelt" - das soll und darf auch in diesen besonderen Zeiten nicht zu kurz kommen!


Herzlich Willkommen in unserer Schule!

Recht herzlich begrüßen wir unsere neuen Schülerinnen und Schüler und deren Erziehungsberechtigte und heißen sie in der Gemeinschaft unserer Schule willkommen! Trotz der besonderen Situation wünschen wir allen einen guten Start in das neue Schuljahr.


Die vierten Klassen verabschieden sich

Am Mittwoch, dem 01.07.2020, verabschiedeten sich die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen von unserer Schule. Der besonderen Situation geschuldet fand die Abschlussfeier nicht wie gewohnt in der Yzeurer Halle, sondern im Rahmen eines Fensterkonzertes an der Medardus Schule statt.

Der ungewohnte Rahmen tat der Sache jedoch keinen Abbruch und es wurde fröhlich und mit Begeisterung musiziert und präsentiert. Schulleiter Rolf Polcher wünschte den Schülerinnen und Schülern eine gute Zeit an den weiterführenden Schulen und richtete besonderen Dank an die Klassenlehrerinnen Frau Bode, Frau Dilla, Frau Fuchs und Frau Jacob.

***Hier geht es zum Artikel des Bendorfer Kleeblattes (HTML, PDF).***

Wir, die Schulgemeinschaft der Medardus-Schule, sind uns sicher: Die Zeit mit Euch wird uns noch lange in guter Erinnerung bleiben!


Verabschiedung von Frau Schüller

Am Montag, dem 29.06., haben wir unsere Kollegin Frau Marita Schüller im Rahmen einer kleinen Feier in den Ruhestand verabschiedet. Das Wetter hat es gut gemeint und vielfältige musikalische und mit Liebe vorbereitete Schülerbeiträge trugen zur gelungenen Feier bei.

Frau Schüller war seit 2007 an unserer Schule tätig und hat wesentlich den Unterricht in den Bereichen Ethik und Kunst geprägt. Überall im Schulhaus gibt es große und kleine Kunstwerke zu bestaunen, die ihrer Kreativität entstanden sind - nicht zuletzt auch die schön gestalteten Mülleimer, die Kinder wie Kollegium zur Mülltrennung geradezu einladen.

Für die an unserer Schule geleistete Arbeit sagen wir herzlichen Dank und wünschen Frau Schüller für die Zukunft alles Gute!


Mit städtischen Mitteln in Höhe von ca. 10.000 Euro entsteht hinter der Turnhalle fur unsere Kinder ein neues Spielgerät. Wir danken recht herzlich im Namen unserer Kinder!


Neue Toilettenanlage an unserer Schule

Die Stadt Bendorf hat mit hohen finanziellen Mitteln die Jungen- und Mädchentoiletten saniert. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Elternbrief.