Konzeption des Bereichs Ganztagsschule

Der Nachmittag beginnt mit dem gemeinsamen Mittagessen für die zweite Klassenstufe in der Mensa. Die erste Klasse kann sich währenddessen in einer Spielpause auf dem Schulhof austoben. Nach einer halben Stunde wird gewechselt. Während ab 13 Uhr die Dritt- und Viertklässler jeweils halbstündig in die Mensa kommen, wird für die jeweils andere Gruppe zusätzlich zur Hofpause eine Bewegungs- oder Ruhepause angeboten.

Ebenfalls um 13 Uhr beginnt die Lernzeit für die erste und zweite Klassenstufe. Eine Stunde lang werden die SchülerInnen bei ihren Hausaufgaben begleitet. In den meisten Fällen stehen dafür eine Lehrperson und eine Aushilfskraft zur Verfügung. Für die Dritt- und Viertklässler beginnt die Lernzeit um 14 Uhr. Eine Ausnahme bildet hierbei der Mittwoch, an dem auch für alle um 14 Uhr die AGs starten, d.h. für die älteren Klassenstufen findet an diesem Tag keine Lernzeit statt.

Die Klassenstufen Eins und Zwei können sich nach den Hausaufgaben jeden Tag auf zwei Stunden AG-Programm freuen. Welche Angebote es genau gibt, kann hier eingesehen werden. Für die Klassenstufen Drei und Vier findet jeden Tag, bis auf Mittwoch, eine Stunde lang eine AG statt. Mittwochs erstreckt sich die AG-Zeit über zwei Stunden.

Um 16 Uhr haben alle GTS-Kinder gemeinsam Schulschluss.

 

Lesepatenprojekt

(Wir suchen weiterhin Lesepatinnen oder Lesepaten, die uns im Rahmen des Lesepatenprojekts unterstützen möchten. Bitte sprechen Sie uns an!)

An vier Wochentagen bieten wir den Schülerinnen und Schülern der einzelnen Klassenstufen Angebote rund um die „Welt der Buchstaben“ an. Sowohl im Vormittags- als auch im Nachmittagsbereich (im Rahmen der Ganztagsschule) finden die Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen oder im Eins-zu-eins-Kontakt mit ihrer Lesepatin Zugang zu Geschichten und Erzählungen.

Vorlesen findet hier ebenso Platz wie der systematische Erwerb der Lesetechnik. Neben der Lesefertigkeit steht somit vor allem auch die Förderung des Leseverständnisses im Sinne sinnentnehmenden Lesens im Fokus - das Erschließen von Texten als Tor in eine bisher unbekannte Welt. Vor allem für unsere Kinder mit Migrationshintergrund ist dies im doppelten Sinne zu verstehen: Förderung der Imagination in der Welt der Bücher und Förderung der Integration in ihre Alltagswelt.

Eine reichhaltige Auswahl an „Lesestoff“ finden die Kinder in der schuleigenen Bücherei.

 

Den aktiven Lesepatinnen, Frau Bär, Frau Hader, Frau Normann und Frau Schittler, sei herzlich für Ihren Einsatz an unserer Schule gedankt!

 

Weitere Informationen zum Lesepatenprojekt an der Medardus-Schule entnehmen Sie bitte dem unten verlinkten Dokument.

Lesepatenprojekt