Ganztagsschule – den ganzen Tag Schule?

Unsere Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen einige Angebote im Rahmen unserer Ganztagsschule vorstellen.

Der Nachmittag beginnt nach dem gemeinsamen Mittagessen in der Mensa mit einer Bewegungs- oder Ruhezeit (nach Wahl) für die Kinder der ersten und zweiten Klassen.

Es schließt sich eine Lernzeit an, in der die Kinder Aufgaben aus dem Vormittagsunterricht bearbeiten. Später (für  1. und 2. Klasse ab 14 Uhr;  für 3. und 4. Klasse ab 15 Uhr) treffen sich die Kinder in den verschiedenen Arbeitsgemeinschaften, die sie zum großen Teil frei wählen können.

Eindrücke aus der Garten-AG

Auch in diesem Schuljahr helfen die Kinder unter Anleitung von Frau Henn wieder fleißig bei der Gestaltung unserer Schule im Rahmen der Garten-AG mit.

Neue Eindrücke aus der Bienen-AG

Auch in diesem Schuljahr findet die Bienen-AG wieder großen Zuspruch und weiß die Kinder zu begeistern, wie durch die folgenden Bilder belegt wird.

Wald und Wiesen AG (2. Schuljahr)

Mittwoch, 18. Januar 2017

Es war ein herrlicher Wintertag im Januar, blauer Himmel und Sonnenschein. Wir gingen die Mühlenstraße hoch und dann bogen wir in den Benzenhahn ein. Je höher wir kamen, desto weißer wurde es. Ganz oben auf dem Feld angekommen, wurden wir von einer weißen Schneepracht überrascht. Die Kinder hatten riesigen Spaß und legten sich in den Schnee und machten den Schneeadler und eine kleine Schneeballschlacht.

Nach einer Stärkung mit Plätzchen traten wir um 15.30 Uhr den Heimweg an. Gut gelaunt sind wir pünktlich um 16.00 Uhr in der Medardus-Schule angekommen.

Leitung: R. Brenner

FSJler: G. Schröder

Neues aus der Bienen-AG

Unsere Nachwuchsimker waren heute wieder fleißig!

Zunächst stand das Beobachten der Bienen vor dem Stock auf dem Programm. Die Kinder zählten die ankommenden und abfliegenden Bienen am Flugloch und stellten fest, dass bei dem heutigen perfekten Bienenwetter etwa doppelt so viele Bienen ausfliegen, wie zurückkommen.

Dann wurde es spannend! Mit Hilfe von Herrn Zimmermann öffneten die Kinder den Bienenkasten. Vorsichtig wurden die einzelnen Waben herausgenommen und begutachtet.

Hier gab es viel zu sehen: frischgelegte Eier und heranwachsende Maden, Drohnenwaben, eingetragene Pollen, mit Honig gefüllte Waben (Hm, das schmeckt, wenn man vorsichtig mit dem Finger etwas Honig von der Wabe abstreifen kann!!)

Als dann die Bienenkönigin sich zeigte, waren die Kinder völlig fasziniert. Schließlich wurde eine zweite Zarge aufgesetzt, damit die Bienen weiter Honig eintragen können und genügend Platz haben!

Bienenvolk zieht in die Medardusschule ein

Seit dem zweiten Halbjahr gibt es in unserer Schule eine Bienen-AG im Nachmittagsbereich der Ganztagsschule.

Sechs "Jungimker" haben sich in den letzten Wochen auf die Ankunft der Bienen vorbereitet und sich Fachwissen angeeignet. So wurden tote Bienen unter der Lupe untersucht und Texte zum Thema gelesen und bearbeitet. Vorrausschauend haben die Kinder bereits kleine Blumensamen vorgezogen, damit in der wärmeren Jahreszeit eine selbstangelegte Blumenwiese für zusätzliches Bienenfutter sorgen kann.

Am vergangen Montag war es dann so weit! Bereits am frühen Morgen brachte Herr Gäthke, selbst Imker in Bendorf und "Ausbilder" für Imkerneulinge, das Bienenvolk in einem Bienenkasten.

Zur AG-Zeit wurden dann die Waben mit den Bienen unter den Augen der Kinder in den eigens dafür vorbereiteten und bemalten Bienenkasten eingesetzt.

Damit die Bienen sich gut vermehren und schnell Futter finden, pflanzten die Kinder noch eine kleine Hängeweide.

Wir sind gespannt, wann wir den ersten "Medardusschulhonig" probieren dürfen.

 
 

Jungenfußball-AG

„Draußen wird es immer wärmer und die Sonne scheint… Wieso dann in der Halle schmoren?“, dachten sich auch insgesamt 15 Kids der 2. bis 4. Klasse und entschieden sich für das Angebot der Jungenfußball-AG.

Auf dem Rasenplatz der SpVgg Bendorf feilen die Kids jeden Mittwoch von 14 bis 16 Uhr an ihrer Ballbehandlung, dem Passspiel und Torabschluss. Alle wollen sie später einmal in die Fußstapfen ihrer Idole Manuel Neuer, Philipp Lahm & Co. treten.

"11 Einzelspieler machen noch lange keine gute Mannschaft!" - das wissen unsere Kids seit der ersten gemeinsamen Einheit. Herr Müller legt großen Wert auf ein gutes und harmonisches Miteinander - getreu dem Motto „Einer für alle und alle für Einen“.

Im Mittelpunkt steht der Spaß am Fußballspielen in der Gruppe. Und den haben unsere Kids ganz offensichtlich: Ist der Ball erst einmal am Fuß, strahlen sie über das ganze Gesicht!

AG Basteln

Hier entsteht von Kinderhänden u. a. die tolle Dekoration für die Mensa, jahreszeitlich passende Fensterbilder, Tischdekoration und vieles mehr. Ob Masken für Karneval, Hasen zu Ostern oder kleine Vasen zum Muttertag: Hier wird gebastelt, was das Zeug hält!

Oft bringt Frau Brenner verschiedene Materialien zum Verarbeiten mit, oft sind es auch Dinge aus der Natur, die verarbeitet werden. Meist sind es die einfachen Materialien, aus denen erstaunlich schöne Dekorationen entstehen. Das alles macht unsere Schulwände und -fenster so freundlich und bunt.

Kreativ AG

Kreativ sein, eigene Ideen entwickeln und miteinander gestalten, das ist in der Kreativ AG angesagt. Drinnen wie draußen entstehen aus Naturmaterialien, Ton, Salzteig oder auch aus "Restmaterialien" interessante Dinge, gemeinsam überlegt, bearbeitet und fertiggestellt.

Hier ist so ziemlich alles möglich: Die Kinder zeichnen Comics, stellen Collagen her, fotografieren, denken sich Rollenspiele aus und führen sie auf, spielen, entspannen, tanzen und/oder stellen Neues her aus Papier, Pappe, Naturmaterialien oder auch Recyclingmaterialien (Kartons, Korken, Plastikflaschen). Besonders wichtig ist der AG-Leiterin Frau Brenner die kreative Zusammenarbeit der Kinder, aus der schließlich Neues hervorgeht.

Diese Art von Arbeit stärkt das Selbstvertrauen, indem es eigene Ideen fördert. Es ermöglicht gleichzeitig eine intensive Zusammenarbeit unter den Kindern und fördert das Gruppen- bzw. Zusammengehörigkeitsgefühl.

Aus einem großen Karton, den Frau Brenner irgendwann mitgebracht hatte, hat Karina einen eigenen Fernseher gebaut. Da ein Fernseher ohne Programm noch kein richtiger Fernseher ist, hat sie zu Hause aus ausgedienten Strümpfen kleine Handpuppen hergestellt, die sie dann als Figuren im eigenen Fernsehprogramm auftreten ließ. So gibt die Kreativ AG auch Anregungen für kreatives Spielen zu Hause…

AG Werken - "… wie bei den sieben Zwergen"

Am Mittwoch- und Donnerstagnachmittag wirkt der kleine Werkraum unserer Schule wie die Werkstatt der sieben Zwerge: Hier wird geschliffen und gehämmert, gehobelt und gesägt… Die Kinder arbeiten mit Schraubendreher, Schleifpapier und Laubsäge, bedienen aber auch wie selbstverständlich die Schleifmaschine, die sie nachher ordentlich wieder ausschalten. Sie erkunden den Werkstoff Holz nicht nur mit allen Sinnen, sondern auch mit vielen verschiedenen Werkzeugen und Maschinen.

"Die Kinder lernen hier Dinge, die sie sich sonst nicht vorstellen konnten", erklärt Herr Klein, z.B. wie man einzelne Holzteile miteinander verbindet: Die selbst ausgesägten Holzformen werden anschließend verstiftet, verschraubt  oder verleimt, geschliffen und zum Schluss mit passenden Farben sorgfältig bemalt.

Ziel dieser AG ist, dass die Kinder handwerkliche Fertigkeiten erlangen und mit den Werkzeugen und Maschinen sachgerecht umgehen. Dazu brauchen sie Kenntnisse über die Funktionsweisen der Geräte, aber auch die eigenen Erfahrungen im Umgang damit. Sie wissen auch über die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen bei der Arbeit mit den Werkzeugen und Maschinen Bescheid und lernen, sich danach zu verhalten.

In der AG Werken arbeiten jeweils ca. 8 Kinder aus dem 2., 3. und  4. Schuljahr zusammen.

"Toll ist, dass es für uns keinen Lehrplan gibt", stellt Herr Klein fest. Seine Projekte sind überwiegend der Jahreszeit angepasst. Die Ideen für die Werkstücke kommen von den Kindern, er passt sie dann der Jahreszeit, den Möglichkeiten der Schule und den Fertigkeiten der Kinder an.

Die fertigen Holzarbeiten der Kinder sind regelmäßig im Foyer der Schule in den Vitrinen zu besichtigen.

AG Nähen - Tolle Sachen aus bunten Stoffen

Hier finden wir Kinder vor, die eifrig große Nähmaschinen auspacken und aufbauen, dünne Fäden einfädeln und Stoffreste sortieren. Ohne Strom läuft da nichts, also Stecker einstecken und schon rattern die ersten Maschinen. Unter flinken Kinderfingern entstehen die unterschiedlichsten Nähte auf den ausgewählten Stoffen. Frau Bernardy kontrolliert und erklärt wenn nötig noch einmal, wie die Maschine oder die Sache mit dem widerspenstigen Faden funktioniert.

In einer gemeinsamen Besprechungsrunde zu Beginn der AG wird geklärt, wer an welchem Vorhaben weiter arbeitet. Ideen werden verfeinert, kreative Kleinigkeiten vorgeschlagen, Fragen geklärt. Eine klare Regel ist: Immer wird erst die eine Näharbeit fertiggestellt, bevor man eine neue beginnt. Anschließend gehen die Kinder an ihre Arbeit.

"Wir nähen eine Handy-Hülle!", erzählen die Kinder stolz. Ein Mäppchen - sogar mit Reißverschluss - haben einige schon fertig. Erstaunliche Ergebnisse.

Für die Handyhülle sind folgende Schritte nötig:
- Auswählen der Stoffe verschiedener Dicke und Beschaffenheit
- Zuschneiden der einzelnen Stoffteile
- Nähen mit verschiedenen Stichen
- Verzieren mit kleinen Aufnähern, selbsthergestellten Stoffblümchen, Knöpfen etc.

"Letzte Woche warst du weg, als wir aufgeräumt haben." Frau Bernardy legt Wert darauf, dass alle am Ende der AG-Zeit beim Aufräumen der Geräte, Stoffe und Werkzeuge helfen.

Koch-AG - "Hmmm – was riecht denn da so gut?"

Immer der Nase nach - der Duft von frisch gebackenem Kuchen lockt uns in die Mensa. Und richtig! Dort arbeiten viele kleine und größere Köche und Bäcker in kleinen Gruppen an einfachen Speisen, Getränken und Gebäcken, die genau nach Rezept hergestellt werden: Für jede und jeden ist hier etwas dabei!

Je nach Jahreszeit gibt´s pfiffige Osterhasen aus Hefeteig, gruselige Halloween-Finger oder zur Fußball-Zeit die beliebten Fußball-Cakepops. Natürlich "leben" für kurze Zeit auch Tiere aller Art in der Küche: Pfannkuchen-Schnecken, Zebrakuchen oder Eier-Eulen entstehen in gemeinsamer Arbeit und werden ebenso schnell auch wieder gemeinsam verzehrt, nicht ohne dass vorher die Tische schön gedeckt werden, klar. Ein wenig Lebensmittelkunde, Abläufe von Arbeitsschritten nach Anweisung und selbstverständlich auch Aufräumen und Spülen gehören zu den Aufgaben in der AG.

Mehrmals in der Woche kocht und backt Frau Albrecht mit den Kindern jeder Altersstufe. Die Kinder teilen sich die Arbeiten auf, alle helfen mit. "Das wirkt gemeinschaftsfördernd," erzählt Frau Albrecht. Hochmotiviert sind die Kinder bei der Sache, immer kann man ja am Schluss ein Ergebnis sehen - und essen. Manchmal freuen sich auch die Eltern über neue Interessen ihrer Kinder: Plötzlich helfen die Jungen zu Hause mit, wollen backen und ausprobieren.

Übrigens haben Besucher manchmal Glück: Wenn man zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, bekommt man von spendablen Köchen auch die ein oder andere Leckerei zum Probieren mit. Hmm- köstlich!

Garten-AG

Auch unsere Garten-AG findet oft im Freien statt. Im Schulgarten im Atrium (zwischen Mensa und Klassenräumen in den unteren Fluren) wird geharkt und gepflanzt, gezupft und gepflegt.

Die Kinder überlegen und erfahren viele Dinge zum Thema Garten:

Was wächst im Garten?

Was kann man anpflanzen?

Welche Werkzeuge benutzen wir?

Wie verarbeiten wir die Ernte bei Nutzpflanzen?

So haben die Kinder selbst Apfelgelee gekocht, einen Blumentopf mit verschiedenen Kräutern bepflanzt, haben Bohnen im Glas keimen lassen und selbst Vogelfutter für das Vogelhaus im Atrium hergestellt. Auch kreativ gestaltende Aufgaben sind auf dem AG-Plan: Bemalte und beschriftete Steine zeigen den Gärtnerinnen und Gärtnern an, wo sie was gepflanzt haben und eine neue Vogelscheuche soll die Vögel von den jungen Pflanzen abhalten.

AG Wald und Wiese

Die Wald- und Wiesen-AG findet fast bei jedem Wetter im Freien statt. Sie hat zum Ziel, dass die Kinder die Natur wahrnehmen und beobachten lernen und dass sie sich eine Zeit lang auch ohne vorgefertigtes Spielzeug in Wald und Wiese mit sich oder mit den anderen Kindern beschäftigen können. Sie lernen einfache Dinge aus Naturmaterialien zu bauen bzw. herzustellen (z. B. eine Hütte).

Die AG beginnt mit einem gemeinsamen Weg zu Fuß zum Zielort (nahegelegene Orte wie z. B. Rheinufer, Wald, Naturschutzgebiet).

Nach Absprache von Regeln und Grenzen gibt es Tee und Plätzchen und ein gemeinsames Spiel. Anschließend beschäftigen sich die Kinder in Wald und Wiese, finden und sammeln Dinge, bauen oder experimentieren mit einfachen Mitteln, spielen und lernen von und in der Natur. Viele Kinder brauchen Anregungen, um die Zeit in Wald und Wiese sinnvoll zu gestalten.

An manchen AG-Tagen wird die Zeit auch dazu genutzt, einige Bäume und andere Pflanzen zu bestimmen und kennen zu lernen.

Die AG-Kinder schätzen mit der Zeit die außerschulischen Orte, das freie Bewegen ohne vorgegebene Aufträge und das Wahrnehmen mit allen Sinnen.

Till erzählt, dass sie in der AG mal ´ne Sandburg gebaut haben. "Da haben Frau Fleck und Frau Schnatz Wunderkerzen in die Türme gesteckt und das sah toll aus!" Er findet gut, dass er in der AG frische Luft schnappen kann. Die Wald- und Wiesen-AG ist seine Zweit-Lieblings-AG; die erste, beste ist für ihn Jungenfußball.