Aktuelle Presseberichte zur Kultur des Willkommens an unserer Schule finden sich unter dem entsprechenden Unterpunkt in "Pädagogisches Konzept".

Bendorfer Schwimmfest der Grundschulen

Sag auch mal Nein

Damit Integration über den Sport in Bendorf gelingt

"Mein Körper gehört mir"

GEKOS Projekt geht in eine neue Runde

Wenn alle zusammen Sieger sind (Pressebericht Kleeblatt)

Sportfest der Medardus-Grundschule im Bendorfer Rheinstadion brachte vor allem Spaß und Freude

(Hier geht es zum Artikel im Kleeblatt.)

-pli- Bendorf. Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Koordination in den Bewegungen - das Sportfest der Medardus-Grundschule im Bendorfer Rheinstadion verlangte vor allem körperliche Vielseitigkeit und geistige Beweglichkeit zugleich. Dafür hatten die Wettkämpfe einen hohen Spaßfaktor und weckten die Lust am Mitmachen. Eine Siegerehrung gab es am Ende freilich auch, aber die stand keineswegs im Mittelpunkt des Interesses.

Alle zwei Jahre im Wechsel mit den Bundesjugendspielen veranstaltet die Bendorfer Medardus-Grundschule ein Sportfest im Rheinstadion. Die Lehrerinnen Anne Lau und Bettina Brendler zeichneten auch diesmal für die durchaus aufwändigen Vorbereitungen und die reibungslose Abwicklung verantwortlich. Sie hatten mehrere Stationen eingerichtet für die Übungen Zielwerfen, schnelles Laufen, Weitsprung, Hindernisrennen, Balance-Übungen und schließlich ausdauerndes Laufen und Werfen in der Art eines Leichtathletischen Biathlons.

Dabei traten die Schülerinnen und Schüler nicht wie gewohnt in den einzelnen Altersklassen an, sondern in gemischten Altersriegen. Damit sollte die Teamfähigkeit, die in vielen sportlichen Bereichen ja eine wichtige Rolle spielt, gestärkt werden. Während die Eltern Aufgaben als Riegenführer übernahmen, fungierten die Lehrerinnen und Lehrer als Kampfrichter.

Abschließend stand dann der ausgesprochen beliebte und stets heftig umkämpfte Staffellauf auf dem Programm, der auch diesmal wieder  spannende Szenen vor einem applaudier-freudigen Publikum brachte. Konrektor Thomas Stenzel dankte im Namen der Schule für das Engagement des Lehrerkollegiums und der Elternschaft. Auch dem Förderverein der Schule, der für Erfrischungen gesorgt hatte, galt sein besonderer Dank. Nicht zuletzt hätten aber auch die städtischen Mitarbeiter für eine einwandfreie Wettkampfstätte gesorgt.

Bevor die Siegerehrung über die Bühne gehen konnte, setzte ein plötzlicher Regen dem Sportfest ein vorzeitiges Ende. Diese Ehrung fand daher später in der Schule statt. "Aber diese Ehrung", so sagte Schulleiter Rolf Polcher, "war ohnehin eher Nebensache. Gewonnen habe schließlich alle, die mitgemacht haben; und es ging in erster Linie um die Freude an der sportlichen Betätigung".  

Flinke Rechner und logische Denker

Wie der Sport integrieren kann (Mädchenfußballturnier an der Medardus-Schule)

'Klick' zum Öffnen oder 'Rechtsklick' zum Herunterladen.

50 Jahre Medardusschule Bendorf (Kleeblatt April 2017)

'Klick' zum Öffnen oder 'Rechtsklick' zum Herunterladen. (Achtung: Dateigröße ist 10 MB!)

Spielekonzept in Bendorf: Wenn Monopoly und Co. das Lernen fördern

Bendorf. Es ist kurz vor 10 Uhr als Rolf Polcher einen Blick aus seinem Büro wagt. Regen prasselt seit wenigen Minuten gegen die Fensterscheibe und lässt dem Schulleiter der Bendorfer Medardus-Grundschule keine andere Wahl: Er ruft durch das Mikrofon eine Regenpause aus. Doch was dann zu hören ist, überrascht: Lauter Jubel schallt durch die Gänge des Grundschulbaus. „Das hat uns doch zum Nachdenken bewegt. Wenn Kinder sich so freuen, wenn sie drinnenbleiben können, dann müssen wir ihnen etwas anbieten“, erklärt Rolf Polcher. Gesagt, getan: Die Ganztagsschule in Bendorf trägt mittlerweile mit einem eigenen, mittlerweile preisgekrönten Spielekonzept dieser Entwicklung Rechnung.

Weiter lesen können Sie auf den Seite der Rhein-Zeitung. <<<Hier>>> geht es zum Artikel.

Kinder-Turntag 2017

Projekt "Mein Körper gehört mir!"

Kooperation hat sich bewährt - Projekt GEKOS

Die Medardus-Grundschule macht mit, bei "Liebe im Karton"

(Pressetext)

Der Kinderschutzbund hatte dazu aufgerufen, Päckchen zu packen für "Liebe  im Karton". Gesammelt wurden Weihnachtspäckchen in Schuhkartongröße für Kinder in griechischen Flüchtlingscamps.

Kurzentschlossen beteiligte sich die Medardus-Grundschule an dieser Aktion.
Innerhalb 1 Woche brachten die Schüler und Schülerinnen 140 wunderschön verpackte Weihnachtspäckchen mit in die Schule. Die Eltern hatten den Inhalt  nach Geschlecht und Alter gekennzeichnet, damit sie die richtige Altersgruppe erreichen. Die Kartons konnten Spiele, Püppchen, Autos, Kuscheltiere, Mal- und Schreibutensilien, Waschsachen, Socken, Mütze oder Schal enthalten.

Der Kinderschutzbund holte persönlich alle Päckchen ab. Per "Menschenkette" wurden die einzelnen Päckchen von den Schülern vom oberen Stockwerk bis zum Auto des Kinderschutzbundes weitergereicht. Auch diese Aktion bereitete den Schülern richtigen Spaß.

Ohne die Hilfe der Eltern wäre diese tolle Anzahl natürlich nie zustande gekommen. Deshalb gilt ihnen ein besonderer Dank.

Alle Päckchen sind nunmehr per LKW auf dem Weg nach Griechenland.

('Klick' für Artikel.)
('Klick' für Artikel.)

"Die Deutschstunde" - Bericht in der Rhein-Zeitung

('Klick' für Rhein-Zeitung Artikel [PDF])

Nikolausfeier in der Medardus-Schule

Beeindruckende Feierstunde in der Medardus-Grundschule; Tatkräftige Hilfe und gute Sponsoren; hier geht's zum Online-Artikel.

(für eine vergrößerte Ansicht bitte anklicken)