Volltreffer

Der Einladung von Herrn Zwanziger, das Spiel der "Lotto Elf" gegen die Mannschaft "Ü 40 Stadtauswahl Bendorf & Friends" zu besuchen, folgten über 50 Flüchtlinge mit ihren Kindern aus der Medardus Grundschule. Obwohl sie keine der prominenten Spieler kannten, feuerten sie - mit kräftiger Unterstützung von Karin Kuhnen - die Akteure auf dem Spielfeld an.

Die Schirmherrschaft hatte Bürgermeister Michael Kessler übernommen, der sich unmittelbar nach Spielbeginn zur Gruppe der Medardus Grundschule und Herrn Zwanziger gesellte.

Mit der "Lotto Elf" konnte für die "Ü 40 Auswahl Bendorf & Friends" ein attraktiver und prominenter Gegner gewonnen werden. Neben Teammanager Horst Eckel (Weltmeister 1954), Hans-Peter Briegel (Europameister 1980 und Vizeweltmeister), Wolfgang Overath (Weltmeister 1974), Guido Cantz (Comedian und Moderator) waren auch Wolfgang Kleff (Weltmeister 1974) und Stefan Kuntz (Europameister) mit dabei.

Für die Flüchtlingsfamilien war es wieder eine sehr gelungene gemeinschaftsfördernde Aktion, an der sie voller Freude und Begeisterung teilnahmen. Hier konnten sie erneut erfahren, dass sie willkommen sind, was wiederum ein Stück weit dazu beitragen mag, dass sich die Flüchtlingsfamilien nicht mehr so fremd bei uns fühlen.

Vielen Dank an Herrn Zwanziger und das Team von Toto Lotto für die Einladung zu diesem schönen Fussballabend im Rheinstadion Bendorf.

Bürgermeister Michael Kessler im Gespräch mit Herrn Zwanziger.
Trainer und Sponsoren
 

Spielen macht Schule

Im vergangenen Jahr gehörte die Medardus-Schule zu den Gewinnern von "Spielen macht Schule". Darüber haben wir uns sehr gefreut, und wir arbeiten mit Feuereifer an der Gestaltung und Umsetzung eines entsprechenden Konzeptes. Wir halten Sie diesbezüglich auf dem Laufenden!

Nebenstehend finden sich das Zertifikat und das dazugehörige Schreiben im PDF Format.

Die Reise der Raupe Fritz - Welche Farbe hat dein Leben?

Ein Mut machendes und lebensfrohes Musical zum Abschied von der Medardus-Schule

"Als kleine Raupen habt ihr vor vier Jahren hier angefangen", sagte Schulleiter Herr Polcher am Donnerstagnachmittag in der Yzeurer Halle zu den 83 Viertklässlern, die morgen ihren letzten Schultag an der Medardus-Schule haben, "und jetzt macht euch auf den Weg in die bunte Welt!"

An diesem Nachmittag verabschiedeten sich die Viertklässler mit einem tollen Musical vor großem Publikum: Die Eltern, Großeltern und Geschwister hörten und schauten gespannt zu, wie die Kinder die Geschichte von der Raupe Fritz aufführten, die sich langsam aus der  tristen Welt einer dicken trägen Raupe in die bunte Welt aufmacht, um ein richtiger Schmetterling zu werden.

Annette Dilla, Klassenleiterin der 4b, hatte dieses Musical selbst geschrieben und zusammen mit den Klassenleiterinnen Frau Bode, Frau Fuchs und Frau Jacob mit den Schülerinnen und Schülern der vierten Klassen in den vergangenen Wochen einstudiert. Musikalisch untermalt wurde das umfangreiche und lebensfrohe Musical vom Juniororchester der Schönstätter Marienschule unter der Leitung von Frau Jocks, die auch die Arrangements geschrieben hatte, und Frau Normann-Bühler. Mit Geigen, Querflöten und einigen anderen Instrumenten bot das Orchester einen tollen musikalischen Rahmen.

Die Raupe Fritz hatte viel gesehen und gelernt in ihrer Zeit als Raupe. Sie war den Musikenten und einigen dunklen Gestalten begegnet, die nur cool sein wollten, und hatte den Basketballern geholfen, ihren Ball wiederzubekommen. Mit Hilfe von Flippi, der ein guter Freund wurde, machte die Raupe ihre ersten Schritte in die große Welt und hatte schließlich das Vertrauen, dass sie das Zeug hat, ein richtiger Schmetterling zu werden.

Zum Schluss entstand eine wahrhaft bunte Welt auf der Bühne: Inmitten ihrer vielen Mitschülerinnen und Mitschüler mit ihren bunten T-Shirts tat die Raupe ihre ersten Flügelschläge, die sie bald in die neue Welt tragen würden.  

Herr Polcher dankte besonders den vier Klassenleiterinnen Frau Bode, Frau Dilla, Frau Fuchs und Frau Jacob, die die Kinder vier Jahre lang begleitet haben: "Sie haben euch wohl immer mit dem richtigen Nektar gefüttert", meinte er, und überreichte allen Lehrerinnen und Lehrern und Mitarbeiterinnnen und Mitarbeitern, die während der vier Jahre in der Klassenstufe unterrichtet haben, eine Rose zum Dank für die geleistete Arbeit mit den Kindern. 

Volks- und Raiffeisenbank Neuwied-Linz eG spendet 1000 Euro

Eine großzügige Spende über 1000€ haben wir von der Volks- und Raiffeisenbank Neuwied-Linz eG erhalten. Dieses Geld soll der pädagogischen Arbeit mit unseren Schülerinnen und Schülern zu Gute kommen, insbesondere der Anschaffung von Lehr- und Lernmaterial. Im Namen unser Schülerinnen und Schüler möchten wir ganz herzlich für die Unterstützung danken!

Das folgende Bild zeigt Frau Fürniß-Krämer, Schatzmeisterin des Förderkreises unserer Schule (auf dem Bild ganz links), und Frau Zieglowski-Becker bei der Scheckübergabe am vergangenen Donnerstag (14.01.2016) in Engers.

Überraschung anlässlich des türkischen "Tag des Lehrers"

Anlässlich des "Tag des Lehrers" in der Türkei, der traditionell am 24.11. begangen wird, überraschten der türkische Elternbund e.V. Bendorf und die türkischen Eltern der Medardus-Schule die Beschäftigten unserer Schule.

Vom türkischen Elternbund erhielt Frau Batmaz, unsere Lehrkraft für den Herkunftssprachenunterricht Türkisch, einen Kuchen; die Lehrerinnen und Lehrer, die Beschäftigten der Ganztagsschule und die FSJ-lerinnen ein Täfelchen mit dem Motto des Tages. Die türkischen Mütter der Schule spendierten türkische Spezialitäten und verteilten Rosen an die Lehrerinnen und Lehrer.

Vielen Dank sagen wir auch nochmals an dieser Stelle für die gelungene Überraschung!

Friedenskinder in Koblenz und Bendorf - Medardus-Schule stellt Willkommensprojekt im Löhr-Center vor

!neu!neu! --- "Happy Birthday Friedenskinder!" - Hier geht's zum Pressebericht bei Blick Aktuell.  --- !neu!neu!

Im Rahmen des 5-jährigen Bestehens des Koblenzer Vereins "Friedenskinder" stellten am Samstag einige unserer Schülerinnen und Schüler, zusammen mit Schulleiter Herrn Polcher und der ehemaligen Lehrerin Frau Karin Kuhnen, das Willkommensprojekt für Flüchtlingskinder in der Medardus-Schule im Löhr-Center in Koblenz vor.

Johanna, heute gerade 10 Jahre alt geworden, und Klara begrüßten die Besucher und Gäste im Löhr-Center, unter denen sich auch Innenminister Roger Lewentz befand, auf Arabisch. Auf diese Weise konnten die Zuhörer erfahren, wie es ist, eine fremde Sprache zu hören ohne auch nur ein Wort zu verstehen.

Genau so erging es nämlich den insgesamt 16 Kindern, die ohne jegliche Sprachkenntnisse seit dem vergangenen Jahr die Medardus-Schule besuchen und dort mit den anderen Kindern lernen sollen. Im Löhr-Center übersetzten Johanna und ihre Freundin glücklicherweise gleich ihre Begrüßungssätze vom Arabischen ins Deutsche, damit alle etwas verstehen.

Die Flüchtlingskinder, die zu einem großen Teil aus aktuellen Kriegsgebieten nach Bendorf kamen, hatten zunächst keine Übersetzer. Aber sie hatten Frau Kuhnen, die wirklich "das Herz an der richtigen Stelle" hat, wie Herr Polcher sagt. Sie kümmerte sich umfassend um die zum Teil sehr verängstigten Kinder. So war es zunächst das Vertrauen der Kinder in die sichere Umgebung und die ersten sprachlichen und kulturellen Grundlagen, die Frau Kuhnen vermittelte.  

Bis heute betreut Frau Kuhnen die Kinder und auch deren Eltern und Familien intensiv. So hilft sie bei Behördengängen und Arztbesuchen und leitet außerdem den Orientierungskurs für die Eltern, der zur Zeit von 17 Personen besucht wird und regelmäßig in der Aula der Medardus-Schule stattfindet. Während die Kleinsten dort auf dem Teppich ausgiebig spielen, führt Frau Kuhnen die Eltern in die deutsche  Sprache und Kultur ein.

Einige der Flüchtlingskinder, die inzwischen die deutsche Sprache erstaunlich gut beherrschen und altersgemäß in die Grundschulklassen integriert sind, verteilten kleine Buttons mit dem Logo ihrer Schule als kleine Erinnerung an die "freundlichen 10 Minuten", die wir uns gegenseitig immer mal wieder nehmen bzw. geben sollten.

Unterstützt wird das Willkommensprojekt tatkräftig durch den Koblenzer Verein "Friedenskinder" und durch einige Firmen, die durch finanzielle Zuwendungen auch größere Anschaffungen wie Spielgeräte möglich machen. Hier geht ein herzlicher Dank an "Friedenskinder" sowie alle Firmen und deren Mitarbeiter, die das Projekt so wirksam unterstützen und weiterbringen.

Koblenzer BürgerStiftung unterstützt unsere Schule

Als Unterstützung zur Durchführung der verschiedenen Aktionen im Rahmen der "Willkommenskultur" für Kinder und Eltern nichtdeutscher Herkunftssprache an unserer Schule hat uns die KoblenzerBürgerStiftung eine Spende in Höhe von 800€ zukommen lassen.

Im Namen unserer Schülerinnen und Schüler und unserer Elternschaft möchten wir uns herzlich für die erhaltene Unterstützung bedanken.

Spende der PSD Bank für die Sprachförderung

Durch eine neuerliche Spende ermöglicht uns die PSD Bank die Anschaffung von Diktiergeräten, die in der Sprachförderung unserer Flüchtlingskinder benötigt werden. Im Folgenden findet sich ein Bild der offiziellen Scheckübergabe durch Herrn Franz Merkes und Herrn Bernd Schittler von der PSD Bank Koblenz.

Auch an dieser Stelle möchten wir uns noch einmal ganz herzlich für die Spende bedanken!

Viertklässler streichen die Segel - 76 Kinder der Medardus-Grundschule nehmen Abschied

Mit vier Jahren Grundschulwissen und -können im Seesack machen sich die Viertklässler unserer Medardus-Schule nun bald auf den Weg in neue Gewässer.

Am vorletzten Schultag vor den Sommerferien (Do., 23.07.), gab es im Rahmen einer gemeinsamen Abschlussfeier in der Stadthalle einen kleinen Rückblick auf vier ereignisreiche Schuljahre. Ihre Abschlusszeugnisse bekamen die Kinder dann am letzten Schultag, dem 24. Juli. Vormittags fand der Abschlussgottesdienst in der Medardus-Kirche statt. Nun heißt es endgültig Abschied nehmen von der Grundschule.

In ganz unterschiedlichen Fahrwassern segeln die 10- bis 11-jährigen in zum Teil unbekannte Meere. Die Bendorfer Schulen sind den Viertklässern durch Hospitationen oder durch Geschwister und Freunde schon bekannt, aber es ist doch sicherlich aufregend, selbst täglich dort zu sein und zu lernen. Einige werden auch weiter entfernt gelegene Schulen besuchen.

Wir wünschen allen Kindern erholsame Sommerferien und einen guten Start in der neuen Schule!

Tausendschön und Eisenkrönchen - Besuch der Zweitklässler im Eisenkunstgussmuseum im Sayner Schloss

Tausendschön, ein kleiner neugieriger Schmetterling, und Eisenkrönchen schleichen sich mit einem schlauen Trick heimlich ins Museum und erkunden eine Nacht lang frühere  Zeiten in Sayn…

Die Kinder der Klassen 2c und 2d hatten es da einfacher: Sie wurden eingeladen zu einer Museumsführung, die die Sparkasse Bendorf spendiert hatte. Bei sommerlichem Wetter machten sich die beiden Klassen zu Fuß auf den Weg nach Sayn, um dort zunächst auf dem Spielplatz im Schlosspark zu spielen und anschließend alte Sayner Zeiten im Schloss zu erforschen.

Von Frau Geifes, die die Schülerinnen  und Schüler durch das Museum führte, erfuhren sie Interessantes über das damalige Leben vor allem der Kinder in Bendorf: Es gab viele "Barfußläufer", also Kinder, die barfuß liefen, weil Schuhe zu teuer waren. Einen Eindruck vom einfachen Leben der Arbeiter, die in der Sayner Hütte schufteten, erhielten die Kinder durch Bilder und die nachgebauten Wohnräume.  Größere und kleine Eisenkunstwerke wie z. B. die Fliege Mucki von Spucki, die aus einem einzigen Tropfen Eisen geformt wurde, konnten die Kinder beim Rundgang durch das Museum bewundern.

Nach einem interessanten und etwas anderen Schulmorgen kehrten sie zu Fuß bzw. mit dem Bus zurück zur Schule.

Herzlichen Glückwunsch, Frau Hehl!

Ein herzliches Geburtstagsständchen aller Kinder in der Eingangshalle der Medardus-Schule - mit musikalischer Unterstützung von Frau Dilla und Frau Nies - überraschte das Geburtstagskind am vergangenen Freitag (03.07.) bei der Ankunft in der Schule. Kinder und Kollegium gratulierten von Herzen, und das kommt nicht von ungefähr: Seit Jahren ist Frau Hehl für alle Beteiligten an der Medardus-Schule eine vertrauensvolle Kollegin und zuverlässige Ansprechpartnerin, die stets eine helfende Hand bereit hat und uns in vielfältiger Weise unterstützt, sei es bei Projekttagen, Klassenfahrten, Wandertagen, dem Schlossparklauf oder anderen, schulischen Aktionen.
 
Besonders hervorzuheben sind Frau Hehls vielfältige kreative Ideen, die sie unermüdlich und mit viel Geschick einbringt. Hier seien nur einige Beispiele genannt, die die Reichweite von Frau Hehls Tätigkeiten aufzeigen: die vielfältigen Bastelaktionen (z.B. der Drache in der Eingangshalle), die Logos auf allen Fenster, die Gestaltung des Ruheraums, des Leseraums und des Bauwagens, die Polsterung der Stühle im Lehrerzimmer, der Adventskalender für die Lehrer, und und und. Zudem ist Frau Hehl den Kindern als zuverlässige und geschätzte Mitarbeiterin der Ganztagsschule seit langem vertraut.
 
In diesem Sinne wünschen wir Dir, liebe Sonja, alles Gute und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

 

Schulneulinge zu Besuch

Am Freitag, den 12.06. besuchten die zukünftigen Schulneulinge unsere Schule. Im Rahmen einer "Schnupperstunde" verbrachten die Kinder die Zeit von 9-11 Uhr in den ersten Schuljahren und konnten sich schon einmal vor Ort ein Bild von Ihrem zukünftigen Schulumfeld machen. Viele Eltern besuchten während dieser Zeit das Elternfrühstück in der Mensa.

Die Übernachtung in der Schule

Als Erstes haben wir (Klasse 2a und Klasse 2b) unsere Betten in der kleinen Turnhalle aufgebaut. Danach sind wir nach draußen spielen gegangen. Als alle Kinder da waren, haben wir das Chaosspiel gespielt. Hierbei mussten wir viele lustige Aufgaben lösen. Das hat viel Spaß gemacht. Anschließend haben wir in der großen Turnhalle gespielt. Zum Schluss haben wir Popcorn gemacht und den Film "Die wilden Kerle" geguckt. Da es in der Turnhalle ganz dunkel war, war es wie im Kino. In der Nacht durften wir mit unseren Taschenlampen lesen. Es hat viel Spaß gemacht.

(geschrieben von Mathilda, Luzie, Scarlett und Alicia)

Waldjugendspiele 2015 - Wir waren dabei!

Auch in diesem Jahr fanden wieder im Bendorfer Stadtwald die Waldjugendspiele statt. In diesem Jahr nahmen alle dritten Schuljahre unserer Schule teil.

In diesem Rahmen sollten vorher Kunstwerke zum Thema "Lebensraum Wald" mit Naturmaterialien angefertigt und eingereicht werden. Hier die Kunstwerke der Klassen 3a-3d:

Am 20.3.15 war es dann so weit. Mit dem Bus ging es zum "Sträßchen" im Bendorfer Wald.

Auf  einem Parcours von 4 Kilometern konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen, ihre Geschicklichkeit und ihren Teamgeist beweisen. Mit viel Freude und Einsatzbereitschaft lösten die Kinder ihre Aufgaben und fragten am Schluss: "Wie? Schon zu Ende?"

Mit dem 2. Platz und drei Mal dem Titel "Späher" kehrten die Drittklässler in die Schule zurück. In einem waren sich alle Kinder einig: Das war ein toller Tag im Wald!!

Impressionen aus dem Wald:

Unsere Klassenfahrt

Am 22. April fuhr die Klasse 3a in die Jugendherberge nach Kaub.

19 aufgeregte Kinder (und genauso viele Eltern) trafen sich am Morgen vor der Schule. Die Klasse wurde begleitet von Frau Hamm-Willems, Frau Bode und unserer FSJlerin Frau Weber.

Nach einer einstündigen Busfahrt kamen wir in Kaub an. Kurz danach ging es auch schon los. Bei herrlichem Wetter wanderten wir zur Burg Gutenfels. Unterwegs beantworteten die Kinder Quizfragen. Uns bot sich ein atemberaubender Blick auf den Rhein und die Burg Pfalzgrafenstein. Nach einem leckeren Mittagessen setzten wir mit einer kleinen Fähre zur Pfalzgrafenstein über. Dort erfuhren die Kinder viel über den Zollhandel im Rhein. Zum Abschluss spielten alle auf dem dazugehörigen Gelände.

Zurück in der Jugendherberge konnten wir endlich unsere Zimmer beziehen. Nach dem Abendessen trafen wir uns mit Frau Ute Grassmann. Sie zeigte uns Kaub am Abend. Dies war sehr spannend.

Der zweite Tag versprach noch wärmer zu werden. Bereits am Morgen fuhren wir mit einem Schiff vorbei an dem wunderschönen Loreleyfelsen nach St. Goarshausen. Dort erwartete uns Sabine, eine Gästebegleiterin. Sie zeigte uns etwas von der Altstadt St. Goarshausen. Danach folgte die große Anstrengung: Wir wanderten zunächst zur Burg Katz und dann zum Erlebniszentrum Loreley. Hier picknickten wir. Gestärkt schauten wir uns im Zentrum um. Wir konnten uns sogar einen 3D Film über das obere Mittelrheintal ansehen.

Zur Belohnung durften alle Kinder (und die Lehrer!) mit der Sommerrodelbahn fahren. War das eine Gaudi!

Nach den letzten Kilometern erreichten wir den Loreleyfelsen. Hier erfuhren wir etwas über die Loreleysaga. Alle Kinder durften sich mit dem "goldenen Kamm" kämmen. Nun hieß es noch einmal 396 Stufen nach unten gehen und nach St. Goarshausen zurück wandern. Um 17 Uhr fuhren wir mit dem Schiff zurück nach Kaub. Wir stärkten uns beim Abendessen. Nach einigen Spielen schliefen die Kinder erschöpft in ihren Betten ein.

Am Freitag holte der Bus uns dann gegen 11 Uhr ab. Pünktlich um zwölf Uhr erwarteten uns die Eltern an der Schule. Eine wunderschöne und ereignisreiche Klassenfahrt ging zu Ende. Leider!!! Wir waren uns alle einig, dass wir eine sehr schöne Zeit miteinander hatten und sogar gerne noch länger geblieben wären. :-)

Moscheebesuch

Die Besichtigung wurde von Gül Kekeç (Vorstandsmitglied Türkischer Elternbund Bendorf e.V.) und Fr Gülistan Serbest (ebenfalls Vorstandsmitglied Türkischer Elternbund Bendorf e.V. und Betreuerin vom Mosaik Jugendraum) geführt und von Frau Imhoff organisiert und vorbereitet. Der Imam der Ditib Moschee Mülhofen Şerafeddin Küçükşimşek beantwortete alle Fragen der neugierigen Kinder.

Es wurden die grundlegenden Inhalte des Islam besprochen wie die 5 Säulen des Islam.

Wie betet man als Muslim?
Was bedeuten die Schriften an den Wänden?
Wie sieht eine Moschee von Innen und Außen aus?
Was gibt es für Gemeinsamkeiten zu anderen Religionen?

 

2.Platz bei den diesjährigen Kreismeisterschaften – ein toller Erfolg!

Am Mittwoch, den 20. Mai 2015 fanden die diesjährigen Kreismeister-schaften in Ochtendung statt. Durch unseren tollen 1. Platz im Qualifikationsturnier hatten wir uns die Teilnahme gesichert (wir berichteten).

36 Schulen nahmen insgesamt an den Kreismeisterschaften teil, 10 hatten sich für die Endrunde qualifiziert.

Große Aufregung und Vorfreude standen den Jungs ins Gesicht geschrieben, als wir in Ochtendung ankamen.

Unsere Gegner in der Vorrunde hießen: Münstermaifeld, Urmitz, Kruft und Plaidt. Nach zwei Siegen (gegen Urmitz und Münstermaifeld) und einem Unentschieden gegen Kruft, konnten wir uns sogar eine Niederlage gegen Plaidt leisten, um als Gruppenzweiter der Gruppe B ins Halbfinale einzuziehen.

Dort erwartete uns mit der GS Mendig der überragende Gruppensieger der Gruppe A. Mit 12 Punkten aus der Vorrunde ging Mendig als Favorit in die Begegnung. Doch wir konnten gut dagegenhalten und schafften durch eine couragierte Vorstellung ein leistungsgerechtes 0:0. Nun folgte ein dramatisches 7-Meterschießen, das wir mit Können und ein bisschen Glück für uns entscheiden konnten.

Im anderen Halbfinale trafen die GS Plaidt und die GS Bodelschwingh aus Bendorf aufeinander. Auch hier musste das 7-Meterschießen die Entscheidung bringen. Auch hier konnte sich die Bendorfer GS durchsetzen, so dass es im Finale zu einem Bendorfer Kreismeisterfinale kam. Das war eine tolle Sache!

Nachdem wir im Qualifikationsturnier die Bodelschwingh-Schule noch mit 2:1 besiegen konnten, mussten wir uns dieses Mal knapp mit 1:0 geschlagen geben.

Wir gratulieren unseren Freunden aus Bodelschwingh ganz herzlich zum Kreismeistertitel und freuen uns riesig über einen superstarken 2. Platz!

 Herzlichen Glückwunsch!!!

Für unsere Schule spielten:

(v.l.) Kilian Konrad, Jan Dötsch, Elias Heidenreich, Festim Halabaku, Julius Fischer, Max Diensberg, Kerim Eisenbach, Carlo Mäurer, Simon Sawatzki

Betreuerin: Frau Brendler

Welttag des Buches: „Ich schenk dir eine Geschichte“

Im Mai besuchten alle 4. Klassen den Bendorfer Buchladen im Kaufland. Wir freuten uns darauf, die Buch-Gutscheine, die die Stiftung Lesen uns zum Welttag des Buches kostenlos zugesandt hatte, einzulösen.

Herr Sigismund, der Inhaber der Buchhandlung, gab uns viele wichtige und neue Informationen zum Thema Bücher.

Daraufhin bekam jedes Kind sein Buchgeschenk mit dem Titel "Die Krokodilbande in geheimer Mission". Jetzt freuen wir uns darauf, das neue Buch zu lesen und sind neugierig, wie es uns gefällt!

So sieht es aus:

Anschließend nahmen wir an einer spannenden Leserallye im Buchladen teil, die allen Klassen viel Spaß machte.

Verkehrserziehung an der Medardus-Schule

Radfahren macht Kindern Spaß, hält sie fit und gesund und erhöht ihre Selbstständigkeit. Um eine sichere Teilnahme der Kinder am Straßenverkehr zu ermöglichen, müssen sie mit dessen Grundregeln vertraut sein und praktische Erfahrung sammeln. Die Verkehrserziehung im Sachunterricht der Grundschule leistet hierzu einen wertvollen Beitrag. Auch an unserer Schule sind die Dritt- und Viertklässler mit viel Eifer und Freude bei der Verkehrserziehung dabei - insbesondere, wenn es an die praktischen Übungen geht!

Qualifikation für die Fußballmeisterschaften des Kreises Mayen-Koblenz

Wir haben es geschafft!!!

Am Mittwoch, den 29.4.2015 fand in Weitersburg die Qualifikation für die diesjährigen Fußballmeisterschaften des Kreises Mayen-Koblenz statt.

In zwei Gruppen wurde eine Vorrunde ausgespielt. Die beiden Ersten jeder Gruppe qualifizierten sich weiter für das Halbfinale.

Zu Beginn mussten wir gegen die GS Oberfell antreten. Wir erwischten einen tollen Start und konnten dieses Spiel überlegen mit 2:0 für uns entscheiden. Danach erspielten wir ein gerechtes Unentschieden (0:0) gegen die GS Dieblich. Im letzten Gruppenspiel waren wir der GS Niederfell spielerisch überlegen und gewannen souverän mit 3:0.

So schlossen wir die Gruppenphase ungeschlagen als Gruppensieger ab und mussten im anschließenden Halbfinale gegen die GS Löf antreten (Gruppenzweiter der anderen Vorrundengruppe). Auch dieses Spiel gaben wir nicht aus der Hand und zogen mit einem ungefährdeten Sieg (2:0) ins Finale ein.

Dort wartete mit der Bodelschwingh-Schule eine Mannschaft auf uns, gegen die es in den vergangenen Jahren schon häufig enge Spiele gab. Obwohl sich beide Mannschaften durch den Finaleinzug bereits für das Endrundenturnier am 20. Mai in Ochtendung qualifiziert hatten, gaben alle Spieler noch einmal alles und die Zuschauer sahen zum Abschluss ein tolles Spiel, das wir mit 2:1 für uns entscheiden konnten!!

 Herzlichen Glückwunsch!!!

Jetzt freuen wir uns auf das Endrundenturnier und hoffen, dort ebenso erfolgreich zu spielen! :-)

Für unsere Schule spielten:

Kilian Konrad (auf dem Bild vorne)
Julius Fischer, Kerim Eisenbach, Simon Sawatzki, Carlo Mäurer, Jan Dötsch, Max Diensberg, Elias Heidenreich, Festim Halabaku (hinten, v.l.)

Betreuerin: Frau Brendler

Stufenturnier Mini-Basketball der vierten Schuljahre

Bei dem am 24. April 2015 ausgetragenen Basketballturnier der vierten Schuljahre herrschte in der Sporthalle der Medardus-Grundschule gleich von Beginn an eine super Stimmung. Auf zwei Feldern zeigten zunächst die jungen Basketballerinnen der vierten Schuljahre spannende und faire Vorrundenspiele. Von Außen feuerten ihre Klassenkameraden und Lehrerinnen lautstark ihre Favoriten an. Das Endspiel fand dann auf dem großen Spielfeld zwischen der Klasse 4a und 4b statt.

Anschließend kämpfen dann die Jungenmannschaften auf dem großen Spielfeld um wichtige Punkte. Herr Stenzel und Herr Kryeziu leiteten die Spiele souverän als Schiedsrichter.

In den einzelnen Spielen zeigte sich, dass die jungen Spielerinnen und Spieler sehr gut von ihren Sportlehrerinnen auf dieses Turnier vorbereitet wurden.

Strahlende Gesichter gab es abschließend bei allen Grundschulkindern. Jede Mannschaft durfte sich bei der Siegerehrung über eine Urkunde, einen Gutschein über einen Basketball und ein Springseil aus der Hand von Frau Lau freuen.

Folgende Platzierungen wurden erreicht:

Mädchen:
1.       4a
2.       4b
3.       4c und 4d

Jungen:
1.       4a und 4b
3.       4d
4.       4c

Im Rahmen der Ganztagsschule werden einzelne Kinder zusätzlich in einer Arbeitsgemeinschaft mit finanzieller Unterstützung der Sportjugend im Projekt "Integration durch Sport" vorbereitet.

Auch an dieser Stelle herzlichen Dank an Herrn Kocian für die tolle Unterstützung!

 
 
 

Brieffreundschaft mit der Klasse 2c aus Höhr-Grenzhausen

Unsere Klasse 2b hat Briefe von der Klasse 2c aus Höhr-Grenzhausen bekommen. Zuerst haben wir die Briefe gelesen. Jedes Kind aus unserer Klasse hat einen eigenen Brieffreund bekommen. Dann hat jeder einen Brief zurückgeschrieben. Frau Mouget hat die Briefe auf dem Computer verbessert und wir haben sie noch einmal richtig abgeschrieben und auf buntes Papier geklebt. Danach hat Frau Mouget die Briefe ihrem Mann gegeben, der der Lehrer von unserer Brieffreunde-Klasse ist. Dann hat die Klasse 2c die Briefe gelesen. Manche haben schon einen Brief zurückgeschrieben bekommen, manche noch nicht.
Anschließend haben wir ein Treffen geplant. Es sollte am 20.03.2015 auf dem Niederwerth stattfinden. Aufgrund der Sonnenfinsternis wurde es auf den 23.03.2015 verschoben. Wir haben uns auf dem Spielplatz getroffen und Süßigkeiten für unsere Brieffreunde versteckt. Nachdem die Brieffreunde die Süßigkeiten gefunden haben, haben wir uns kennengelernt und miteinander gespielt. Viele haben sich richtig gut verstanden. Am Ende haben wir auch noch Geschenke von unseren Brieffreunden bekommen: Ein Körbchen mit gebastelten Osterhasen in allen Größen und Süßigkeiten.

(geschrieben von Aliah Urban und Jana Dörmann)

Ausflug zum Schloss Sayn

Am letzten Schultag vor den Osterferien machten die Klassen 3b und 3c einen Ausflug zum Schloss Sayn. Bei strahlendem Sonnenschein wanderten die Kinder nach Sayn und durften dort - gesponsert von der Sparkasse - eine tolle Führung im Museum erleben. Sie lernten das Märchen rund um die Gespensterprinzessin Eisenkrönchen und ihre Freunde Mucki von Spucki, der Eisenmücke, dem Schmetterling Tausendschön und der Schildkröte Alete kennen und durften selbst in die Rolle der Prinzessin bzw. des Ritters schlüpfen. Auf diese bezaubernde und spielerische Art lernten die Drittklässler die Eisenschätze des Museums und einen Teil der Geschichte Bendorfs kennen. Anschließend konnten sich die Kinder im Schlosspark stärken und auf dem Spielplatz noch etwas austoben, bevor es in die Osterferien ging. Es war ein toller Ausflug!

Der Ausflug der Klasse 2a nach Koblenz ins Mittelrhein-Museum

Am Dienstag, den 17.3.2015 kamen alle Kinder der Klasse 2a mit großer Vorfreude in die Schule. Heute stand ein Ausflug nach Koblenz auf dem Programm. Zuerst fuhren wir mit dem Linienbus nach Koblenz. An der Rhein-Mosel-Halle stiegen wir aus und wanderten zu einer unserer Mitschülerinnen, die in Koblenz wohnt. Dort wurden wir mit Brownies und Getränken versorgt und auch unser mitgebrachtes Frühstück konnten wir jetzt verspeisen.

Anschließend liefen wir am Rhein entlang zum Koblenzer Schloss und weiter zum "Schmuckkästchen"-Spielplatz. Von hier aus ging es zum Mittelrhein-Museum. Eine Mitarbeiterin des Museums erwartete uns bereits. Sie erzählte uns einige interessante Dinge zum Thema: "Zitronengrün, Rosengelb - Entdecke die Farben in der modernen Kunst". Danach durften wir eine Museums-Rallye machen, bei der wir verschiedene Bilder im Museum suchen und dazu Fragen beantworten mussten.

Anschließend trafen wir uns alle im Malraum des Museums wieder. Hier bekam jedes Kind ein Blatt und Malstifte sowie die Aufgabe, ein Bild zu malen, auf dem die Farben nicht in ihrer typischen Art und Weise eingesetzt wurden. Zum Beispiel sollte die Sonne nicht gelb sondern blau oder eine Wiese nicht grün sondern rot sein. Mit Feuereifer machten sich alle Jungen und Mädchen an die Arbeit, und es kamen tolle Kunstwerke heraus.

Zum Abschluss fuhren wir noch mit dem gläsernen Fahrstuhl des Forum Confluentes nach ganz oben auf die Sonnen-Dachterrasse und hatten einen beeindruckenden Blick über die Stadt Koblenz.

Vom Museum aus ging es dann wieder mit dem Bus zurück nach Bendorf. Alle waren sich einig, dass dies ein ganz besonderer Schulvormittag war!

Bettina Brendler (Klassenlehrerin der Klasse 2a)

Happy Birthday, Herr Eisenbach!

Kinder, Eltern und das Kollegium der Medardus-Schule haben am Montag, den 23.03. überraschend dem Geburtstagskind, unserem Hausmeister Herrn Eisenbach, zwei Geburtslieder in der Eingangshalle gesungen. Herr Eisenbach, der seinen 60. Geburtstag feierte, war sichtlich überrascht. Frau Dilla studierte die Lieder im Vorfeld mit den Kindern des Schulchors und des Orchesters ein.

Auf diese Weise möchte die Schulgemeinschaft Herrn Eisenbach ihren herzlichen Dank für die geleistete Arbeit in seiner Funktion als Hausmeister der Medardus-Grundschule und für seine humorvolle Art im Umgang mit den Kindern ausdrücken.

In diesem Sinne: Alles Gute, Herr Eisenbach!

Auszeichnung für vorbildliches und hilfsbereites Verhalten

Aufgrund ihres vorbildlichen, freiwilligen Einsatzes während der vergangenen Monate für unsere Kinder und deren Eltern aus den Kriegsgebieten, erhielten die Schülerin Johanna Khalaf und der Schüler Rashid Hosso vor allen Kindern, Lehrpersonen und Eltern eine Auszeichnung.

Durch ihr hilfsbereites Verhalten standen Johanna und Rahid als Paten immer wieder zur Verfügung, wenn es darum ging, in ihre Muttersprachen Kurdisch und Arabisch zu übersetzen. Sie stellen hierdurch eine große Unterstützung für die Schulgemeinschaft dar. Auch an dieser Stelle sei nochmals unser herzlicher Dank ausgesprochen!

Auch in den kommenden Schuljahren möchten wir hilfsbereites und rücksichtsvolles Verhalten unserer Schülerinnen und Schüler auszeichnen und somit wertschätzen.

Foto Sascha Ditscher (Rhein-Zeitung)
Foto Sascha Ditscher (Rhein-Zeitung)

Besuch der Bücherei Bendorf

Im Dezember 2014 nahmen die Klassen 1a und 1d - wie viele andere Klassen der Medardus-Schule auch - an der Lese-Adventsaktion der Bendorfer Bücherei teil. Jeden Schultag im Advent wurde eine kurze Geschichte aus dem Adventskalender vorgelesen. Am Ende des Kalenders der ersten Klassen befand sich eine Einladung zu einem Besuch in der Bücherei.

Frau Kirst von der Bücherei empfing die Kinder in einer gemütlichen Atmosphäre und brachte ihnen mit Hilfe eines Bilderbuch-Kinos Sinn und Zweck einer Bibliothek sowie die dort geltenden grundlegenden Verhaltensregeln näher. Im Anschluss daran durften die Kinder nach Herzenslust schmökern. Besonders groß war die Freude, wenn bekannte Bücher entdeckt wurden, die bereits im Unterricht eine Rolle spielten.

Die Kinder freuen sich schon auf den nächsten Besuch in der Bücherei - mit Mama oder Papa. Im Folgenden finden sich einige Bilder aus der Bücherei.

Bendorf... Hädau!

Bunt zu ging es auch in diesem Jahre bei unserer Karnevalsfeier. Alle Beteiligten verlebten einige fröhliche und ausgelassene Stunden in der Turnhalle - ein gelungener Einstieg in die närrische Zeit!

Spende der PSD Bank für unser Geoland

(v.l.n.r.): Franz Merkes (Vorstandsvorsitzender PSD Bank), Hans-Peter Schmidt (Vorsitzender Förderkreis), Rolf Polcher (Rektor), Bernd Schittler (Vorstand PSD Bank Koblenz)

Am 12.12.2014 fand die offizielle Scheckübergabe in Höhe von 2000 Euro durch Herrn Franz Merkes und Herrn Bernd Schittler von der PSD Bank Koblenz statt. Wie auch bei der letzten Spende (wir berichteten) ist das Geld wiederum für das Geo-Land, unseren mobilen Geometrie-Raum, bestimmt. Hier können die Kinder schon frühzeitig und auf spielerischem Wege mathematische Kompetenzen erarbeiten und vielfältige Raumerfahrungen sammeln - ein wichtiger und grundlegender Baustein im Bereich der Mathematik.

Von der neuerlichen Spende wurden bereits neue und dringend benötigte Materialien angeschafft, wie z.B. Riesen-SOMA-Würfel, Spannbretter, Kantenmodelle für Kubikmeter und Baukästen mit Magneten. Insbesondere auch im Namen unserer Schülerinnen und Schüler möchten wir uns auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für die Spende bedanken!

Spielespende für die Medardus-Schule

Der Spielekreis Darmstadt e.V., Verein für Gesellschaftsspiele, stiftete der Medardus-Schule zahlreiche interessante Spiele. Marion Polcher überreichte die neuen Spiele Schulleiter Rolf Polcher und übermittelte die Grüße vom 1. Vorsitzenden Michael Blumöhr. Auch an dieser Stelle möchten wir uns noch einmal herzlich für die Spende bedanken!

Amtseinführung des neuen Bürgermeisters

Bei seiner Amtseinführung bereiteten die Kinder der Medardus-Schule mit Chor und Orchester dem neuen Bürgermeister Herrn Michael Kessler eine große Freude.