Qualifikation für die Fußballmeister-schaften des Kreises Mayen-Koblenz

Am Mittwoch, den 30.4.2014 fand in Urmitz die Qualifikation für die diesjährigen Fußballmeisterschaften des Kreises Mayen-Koblenz statt.

In zwei Gruppen wurde eine Vorrunde ausgespielt. Die beiden Ersten jeder Gruppe qualifizierten sich weiter für das Halbfinale.

Zu Beginn mussten wir gegen die GS San Sebastian antreten. Wir erwischten einen tollen Start und konnten dieses Spiel überlegen mit 2:0 für uns entscheiden. Danach erspielten wir ein gerechtes Unentschieden (0:0) gegen die GS Vallendar. Im letzten Gruppenspiel mussten wir uns leider gegen starke Urmitzer mit 0:1 geschlagen geben.

So schlossen wir die Gruppenphase auf dem zweiten Platz ab und mussten im anschließenden Halbfinale gegen die erst platzierte GS aus der anderen Gruppe ran. Mit der Bodelschwingh-Schule aus Bendorf kam es nun zu einem richtigen Derby.

Unsere Mannschaft gab alles, musste sich am Ende allerdings mit 2:0 geschlagen geben.

Somit belegten wir im Gesamtklassement einen guten 3. Platz, konnten uns damit aber leider nicht für das Endrundenturnier in Weitersburg qualifizieren. Doch das war nicht so schlimm. Schüler und Lehrer waren sich einig, dass alle einen spannenden und ereignisreichen Vormittag erlebt hatten.

Abschließend bleibt festzuhalten, dass sich die beiden Grundschulen Bodelschwingh und Urmitz für das Endrundenturnier qualifizierten. Wir wünschen beiden viel Erfolg!!!

Für unsere Schule spielten:

vorne: Mika Skerdi

mittlere Reihe (v.l.): Ibrahim Bourkou, Benito Clemens, Marcel Hattenbach, Sarah Joost, Leon Leyendecker, Hermann Kasper

hintere Reihe (v.l.): Mustafa Adiyaman, Tim Hemmerle, Ian Kropp, Cem Sertel

Betreuerin: Fr. Brendler

Stufenturniere 2014

Am Freitag, den 14.3.2014 fanden unsere diesjährigen Stufenturniere statt. Für die 3. Schuljahre stand ein Hockeyturnier auf dem Programm und für die 4. Schuljahre das traditionelle Basketballturnier.

Im Sportunterricht wurde fleißig geübt, sodass alle Kinder bestens vorbereitet waren. Jede Klasse stellte sowohl eine Jungen- als auch eine Mädchenmannschaft.

Im Vordergrund stand natürlich der Spaß- aber auch der Fairplay-Gedanke. Alle Akteure wurden von ihren Mitschülern lautstark angefeuert und so zu wahren Höchstleistungen angetrieben. Am Ende konnten alle Klassen eine Urkunde sowie einen Basketball für die Pause in Empfang nehmen.

Zum ersten Mal gab es bei den Jungen der 4. Klassen zwei Sieger, da es nach der regulären Spielzeit im Finale unentschieden stand. Da gab es natürlich besonders viele strahlende Gesichter! Im Folgenden finden sich die Platzierungen und einige Impressionen von den Turnieren.

Hier sind nun die Platzierungen der einzelnen Klassen:

Hockeyturnier

Mädchen Jungen
1. Platz: Klasse 3d 1. Platz: Klasse 3b
2. Platz: Klasse 3c 2. Platz: Klasse 3d
3. Platz: Klasse 3a 3. Platz: Klasse 3c
4. Platz: Klasse 3b 4. Platz: Klasse 3a

Basketballturnier

Mädchen Jungen
1. Platz: Klasse 4b 1. Platz: Klasse 4a
2. Platz: Klasse 4a 2. Platz: Klasse 4d
3. Platz: Klasse 4c 3. Platz: Klasse 4b
4. Platz: Klasse 4d 4. Platz: Klasse 4c

Der Pippi Langstrumpf-Tag

Am Freitag, den 21. März 2014 fand an der Medardus-Grundschule in Bendorf der vierte Pippi Langstrumpf-Tag für alle Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Schuljahre statt. Insgesamt war in der Turnhalle ein Turnzirkel von 10 Stationen aufgebaut. So konnten die Kinder die Geschichten aus den Pippi Langstrumpf Büchern als "Bewegungsgeschichten" nacherleben und kleine Aufgaben bewältigen, die auf einer Laufkarte mit einem Stempel bestätigt wurden.

Die einzelnen Klassen durchliefen nacheinander den Parcours, wobei alle Kinder erst einmal zum Aufwärmen den "Pippi Langstrumpf-Tanz" vorführten. Dann ging es an die einzelnen Stationen: Von der "Hoppetosse" über die "Akrobatik auf der Gartenschaukel" bis hin zum "Limonadenbaum" waren viele Geschichten vertreten, die man als Erwachsener von seiner Kindheit her noch kennt.

Der Spaß an der Bewegung stand an diesem Vormittag im Vordergrund - und den hatten sowohl die kleinen Akteure als auch die vielen Eltern, die an den verschiedenen Stationen als Helfer eingesetzt waren. Ein reibungsloser Ablauf machte diesen außergewöhnlichen Schulvormittag mit Sicherheit zu einem unvergesslichen Tag für alle Kinder. Zur Erinnerung erhielten die Kinder zum Abschluss noch eine Pippi Langstrumpf-Urkunde.